Permalink

0

Ordnungen

»Während wir kommunikativ ohne größere Mühen im Internet unterwegs sind, stecken wir intellektuell häufig noch in der Moderne und emotional in der Antike. Wir wünschen uns das Buch, das uns erklärt, woran wir sind; und wir sehnen uns zurück in aristotelische Zeiten, in denen der Mensch noch das Maß aller Dinge schien und alles im Kosmos seinen eigenen und wohl verdienten Platz hatte.«

Dirk Baecker – Wie in einer Krise die Gesellschaft funktioniert, SWR2 Essay, 13.09. 2010. Link. Manuskript (pdf).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.