Permalink

4

Anschlussfähigkeit, Innen/Außen, Zukunft

Drei kurze Lexikoneinträge. Erschienen in: Heil, Christine; Kolb, Gila; Meyer, Torsten (Hg.): Shift. #Globalisierung, #Medienkulturen, #Aktuelle Kunst, München 2012. Weitere Informationen im Blog von Torsten Meyer und auf der Homepage des kopaed-Verlags.

Im selben Band findet sich übrigens auch eine überarbeitete Version eines Artikel aus meinem Blog: Versuch über Hacking als soziale Form (PDF).

Weiterlesen →

Permalink

0

»What’s next?« | Videos online

Im Blog zum letztjährigen Symposium »What’s next?« in Köln sind nun die Mitschnitte der Vorträge verfügbar. Als da wären: Aram Bartholl (Berlin): »What‘s next? – Getting real: Post-Internet«, Matthias Böttger (Raumtaktik / DAZ Berlin): »What‘s next? – Talking Futures: Räume von morgen«, Holm Friebe (Zentrale Intelligenz Agentur, Berlin): »What’s next? – Szenarios für die Kultur- und Kreativwirtschaft«, Johannes M. Hedinger (Com&Com / ZHdK Zürich): »What’s next? – Postirony and Global Art« […] Weiterlesen

Permalink

7

Versuch über Hacking als soziale Form


Die Rede vom „Hacking“ und ihrem Protagonisten, dem Hacker, feiert seit einiger Zeit ein bemerkenswertes Comeback. Das ist sicher kein Zufall, wenn man mit Dirk Baecker in Rechnung stellt, dass sich der Hacker anschickt, den Intellektuellen der modernen Buchdruckgesellschaft in einer Weise zu beerben, wie jener einst den Priester antiker Hochkulturen beerbte. Grund genug, genauer hinzuschauen. Weiterlesen

Permalink

0

Online-Zeitschrift Kunst Medien Bildung

Anfang des Monats ging auf zkmb.de ein neues, interdisziplinäre e-Journal online, die „Zeitschrift für Kunst Medien Bildung“. Seit gestern findet sich auf der Homepage der zkmb auch eine aktualisierte Version meines zuvor hier im Blog publizierten Artikels „Eine neue Kunst für eine neue Gesellschaft“ – jetzt also ganz offiziell zitierfähig.

Weiterlesen

Permalink

14

„Eine neue Kunst für eine neue Gesellschaft?“


Eine (Ver-)Sammlung von Gedanken zur Kunst der nächsten Gesellschaft. Im Anschluss an die jüngst online publizierten Thesen Dirk Baeckers, eine daran anschließende Bemerkung von Arne zur Funktion von Musik in der Romantik sowie unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die siebte der fünfzehn Thesen, eben jene zur Kunst, kurz nach der Publikation eine nicht unerhebliche Überarbeitung erfahren hat. Zugleich: Die Spur eines Gedankenspiels (unter Inkaufnahme eines Umwegs über China). Und nicht zuletzt: die grobe Skizze einer notwendigen Übersetzung. Weiterlesen

Permalink

2

„live/nicht-live?“

codex manesse, live
Eine Notiz zu Arnes sehr lesenswerten (und im besten Sinne des Wortes) irritierenden Bericht zur Transmediale. Dort kommentiert, hier archiviert.
Warum die Unterscheidung »live/nicht-live« keine angemessene ist. Oder anders gesagt: warum es nicht verwunderlich ist, dass durch ihre Anwendung Unsinn generiert wird (und das scheint mir die tiefere Lehre der ambitionierteren Vorträge im Rahmen des Transmediale-Programms gewesen zu sein). Man kann »live« nämlich von »Stuhl«, »Zen« oder »grün« unterscheiden, denn die sind allesamt »nicht-live« (und somit nicht »live«). Weiterlesen

Permalink

1

Sinn und Grenzüberschreitung. Zwei Lexikonartikel


Beim Schweizer Niggli-Verlag ist das «Lexikon zur zeitgenössischen Kunst. La réalité dépasse la fiction» erschienen, das vom Künstlerduo Com&Com (Marcus Gossolt und Johannes M. Hedinger) herausgegeben wird und ihm zugleich als Werkverzeichnis und künstlerische Retrospektive dient. Teil der Publikation: Ein umfangreicher Lexikonteil. Weiterlesen

Permalink

0

Unstable Empathy


„An unstable emphaty is a reactive environment constantly remediated in real-time by the mind activity of two players which are constantly forced to negotiate their emphatic state. it’s a collaborative game in which the meanings of cooperation, entangling and collective consciusness are directly perceived on the physiological level.“  ↳ kinotek.org: „Kinotek Is An Attempt Of Emancipation From The Merely Instrumental Use Of Technologies And An Evolution Chance Through The Metabolising Process Between Nature And Culture.“

Permalink

0

study.log für WordPress steht vor der Tür


Endlich ist es soweit! Seit heute kann das study.log-Theme für Wordpress-Blogs in Augenschein genommen werden und das offizielle Release samt öffentlichen Download steht unmittelbar bevor. Gestern Abend ist hierfür die Testinstallation auf dem *mms-Server mit der neuen Version, die wir „beta 0.8“ getauft haben, ausgestattet worden. Weiterlesen