Permalink

1

Trans-Formation

Nach dem Zwischenspiel, das das Problem der Form noch einmal herausstellen sollte, schließen wir an die Vorüberlegungen an. Mit Fritz B. Simon hatten wir festgehalten, dass die Form der Lehre der eigentliche Lehrstoff sei. ((Vgl. SIMON, Fritz B.: Die Kunst nicht zu lernen, S. 153.)) Was ist „Form“ und wie kann sie verändert werden?
Es gibt systemischkonstruktivistisch betrachtet keine „Form an sich“.  Eine Form benötigt ein Medium niedrigerer Ebene um sich durchzusetzen. Und ein Medium ist immer nur Medium relativ zu einer sich durchsetzenden Form. ((Vgl. CORSI, Giancarlo, ESPOSITO, Elena: Form/Medium, in: BARALDI, Claudio, CORSI, Giancarlo, ESPOSITO, Elena: GLU. Glossar zu Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme, Frankfurt/Main 1997, S. 59.)) „Die Unterscheidung Form/Medium operiert immer als Unterscheidung, wobei jede Seite auf die andere verweist.“ ((Ebd.))


Grafik  | flickr-User Schwerin Moses | cc-Lizenz | Danke!

1 Kommentar

  1. Pingback: Zwischenspiel: Triviale Maschinen | strange loops

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.